Wofür entscheidest du dich?

Guten Morgen Ihr Lieben, ein schöner, geschenkter, neuer Tag beginnt.
Wir erschaffen uns alles selbst und doch können wir es kaum glauben. Woran liegt das?
Weil wir es bisher weder von unseren Eltern, Lehrern noch aus den “normalen” Medien erfuhren.
Achte heute einmal darauf:
Wenn du innere Disharmonie in dir spürst, nimmst du deinen Partner, den Nachbarn und den Rest der Welt gleich viel konfliktgeladener wahr.
Die Lösung liegt dann nicht darin, den Partner, den Nachbarn oder den Rest der Welt zu verändern, sondern bei dir selbst zu bleiben.
Nimm deine Disharmonie “auf den Schoß” und frage sie, was sie dir sagen möchte. Je geübter du bist, umso leichter wirst du eine Antwort erhalten.
Meistens erwarten wir von Anderen, dass sie uns Harmonie verschaffen. Doch nur du kannst dir eine harmonische Welt erschaffen, in dem du in dir Disharmonie auflöst.
“ICH BIN Harmonie” ist eine wundervolle Herangehensweise, damit du im Hier und Jetzt in die Akzeptanz gehen kannst. Es ist jetzt, wie es ist.
Denke nicht in Problemen, sondern in Lösungen.
“Was kann ich tun, damit das, was in mir zur Disharmonie führte, aufgelöst wird? Vielleicht unternehme ich den ersten Schritt und gehe auf einen Menschen zu, mit dem ich im Streit bin. Oder ich habe finanzielle Sorgen, die mich quälen. Ich wünsche mir eine gute Lösung dafür!”
Frage dich: “Was kann ich tun, damit es mir besser geht?”

Allzu oft glauben wir, dass Leidensfähigkeit eine Stärke sei. Nun, in der Knechtschaft ist das auch so.
Doch, bist du ein Knecht? Nein, du bist ein selbstbestimmter, freier Mensch!
Liebe und lebe dich, zum Wohle des großen Ganzen!

Veröffentlicht in Blog