Entscheidung für Leid oder Liebe

Guten Morgen Ihr Lieben, ein herrlicher Sonnentag beginnt.
Wir leben in der Polarität. Das heißt, dass die Medaille immer zwei Seiten hat.
Bis wir in der Einheit angekommen sind, brauchen wir die Dunkelheit, damit wir das Licht erkennen können.
So dürfen wir das Leid und die Wut spüren, damit wir zu unserer Selbstliebe und in unseren inneren Frieden finden. Wichtig jedoch ist die Entscheidung. Denn sie bestimmt darüber, wem wir mehr Aufmerksamkeit und damit Energie schenken.
Spüre ich zum Beispiel Wut und verdränge sie, ist sie nicht aufgelöst. Erst die Erkenntnis, dass ich mir Schmerzen zufügte und sich deshalb die Wut so laut meldete, lässt mich die Entscheidung treffen, liebevoller mit mir umzugehen und mir selbst treu zu bleiben. Damit löst sich die Wut auf und ich komme in meinen Frieden.
An der Stelle dürfen wir jedoch wirklich achtsam sein. Allzuoft lenken wir vorschnell ein, um äußeren Frieden zu haben. Dann tobt unsere weggesperrte Wut im Keller weiter und ruft ganz laut nach uns.
Glasklare Konfrontation mit unseren Gefühlen und absolute Ehrlichkeit in unseren Entscheidungen und Handlungen lassen uns dieses Spiel der Dualität meistern und den Weg der Einheit – der Liebe – gehen.
Liebe und lebe dich!
Veröffentlicht in Blog